Social Media

        


*

Ist das „soziale“ Netzwerk Instagram eine Plattform für  Psychophaten?  ….oder werden auf dieser Plattform „krankhafte Züge“ ausgelebt ? oder was ist diese Plattform sonst ?   …vielleicht doch nur ein Instrument ? – für clevere Geschäftsmacher ?  ….oder, ….oder
Liebe User, bei unseren Produkt-Recherchen kommen wir in letzter Zeit immer öfters mit dem so „sozialen“ Netzwerk Instagram in Kontakt und stellen fest, dass sich immer mehr „Bloggerinnen“ mit der Beurteilung oder der Bewertung von Kosmetik-, Mode und mehr befassen und sich selbst zu „Spezialisten ohne Fachkenntnisse“ stilisieren. Von einer/em fachlichen oder neutralen Bewertung/Test kann keine Rede sein. Was zählt, sind eine vermeintlich gute Idee und das persönliche und subjektive Empfinden der Bloggerin.
Bemerkenswert ist, wie sich immer wieder neue „Blogs“ mit guten Ideen in Szene setzen, um nach oftmals weniger als nur einem Jahr, enttäuscht aus dem Netz verschwunden zu sein. Bei genauerem Hinsehen stellt man fest, dass sich die Mehrzahl dieser Newcomer selbst geschickt in Szene setzen und nach persönlicher Aufmerksamkeit streben.
Auch ich habe und erkenne diese krankhaften Züge bei mir selbst. Seit mehr als fünf Jahren bin ich nachweislich Pharma- und Kosmetik geschädigt; daran lässt sich (leider) auch nichts mehr ändern – in diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die Gefährlichkeit von Pflegecremes mit Lichtschutzfaktor (chemischer Prozess auf der Haut) hinweisen. Das große „Geld“ lässt sich mit meinem Blog auch nicht machen, das Gegenteil ist der Fall. Das Betreiben meines Blogs, zu 100% neutral, objektiv und ohne Provitabsichten, kostet mich sehr viel Kraft und auch ein wenig finanzielles. In meiner nunmehr fünfjährigen Tätigkeit und mit dem Start von http://www.anti-aging-cosmetic.de habe ich mich immer wieder mit Rechtsanwälten, Juristen, Kosmetikherstellern oder auch mit vielen so Fachkosmetikerinnen (Kolleginnen) auseinandersetzen müssen. Praktisch mit dem Klientel,welches in der Schönheitsbranche, zum Teil „ohne Rücksicht auf Verluste“ durch bewusste Falschangaben, Geld verdienen wollen oder müssen.
Erst wenn es viel zu spät ist und sich die ersten Anzeichen von Schäden am eigenen Hautbild oder sonst wie bemerkbar machen, wachen die Verbraucher auf – so war es leider auch bei mir. Zwischenzeitlich ist auch mir mein Hobby „Kosmetik-Check“ über den Kopf gewachsen und „ehrenamtliche“ Mitarbeiterinnen sind, dank des immer mehr steigenden „Leistungsdrucks“, selten geworden. Um die Arbeit meines „Nonprovit-Blogs“ auch zukünftig bewältigen zu können, werde ich (wir) mich (uns) vermehrt auf das Wesentliche beschränken.
Instagram, eine Mischung zwischen Facebook und Twitter (sich selbst mit Bildern in Szene setzen) hat unzählige Anhänger und ist für viele „clevere“ Anwender/innen (ohne Rücksicht auf Verluste) zum Geschäftsmodell geworden. Das Instagram „uns alle“ zu Psychopathen macht könnt ihr hier nachlesen:

https://www.kosmetik-check.com/www.welt.de/kultur/medien/article138471077/Instagram-macht-uns-alle-zu-Psychopathen.html

Instagram als Foto- und Video-Teilen-Plattform, wurde bereits 2010 von Kevin Systrom und Mike Krieger, speziell für das „soziale“ oder „asoziale“ Netzwerk, entwickelt und von Facebook als Geldmaschine entdeckt, aufgekauft und weiterentwickelt. Die Geschäftsidee, Bilder mit Filtern zu verfremden und mit „Freunden“ zu teilen, hat in unserer „Stalking- und Mobbing-Gesellschaft“ breiten Zuspruch gefunden. So wie es sein soll, dass die Menschen immer mehr „verdummt“ werden. Wie krank die Welt der Instagram-Nutzer ist, könnt ihr hier an einem Beispiel nachlesen: Waldorf-Schüler können auch „Arschloch“ tanzen…. (dieses Bild wurde gesperrt!)

https://www.kosmetik-check.com/t3n.de/news/netzdg-facebook-instagram-911094/gesperrtes-bild-barbara-3/?parent=911094&ids=04ea41690b4702f0b696d16365af098d

Instagram ist aber auch zum erfolgreichen Geschäftsmodell, für wenige „Macher“ (Facebook) geworden. Das was ihr euch da in das Gesicht schmieren sollt, sofern ihr dem Thema folgt, ist den geldgeilen „Machern“ egal, Hauptsache, die Kasse stimmt.

https://www.kosmetik-check.com/www.instagram.com/explore/tags/kosmetik/

Instagram darf sich auch damit rühmen, dass es sich bei der App um die „schädlichste, böseste und kaputteste App“ handelt, die auf dem Markt ist. Befürworter sind zumeist diejenigen, die damit Geld machen. Gegner sind zumeist normale User – also keine Psychophaten. Auch wenn die Befürworter der Instagram App Gehör finden, so lässt es sich nicht leugnen, dass die Mehrzahl der Intragam-App-Gegner (mehr als 79%) der Meinung sind, dass die Nutzer meist Physchopathen sind oder zumindest psyschopathische Züge aufweisen. Mehr darüber könnt ihr hier nachlesen:

kosmetik-check.com/https://www.wired.de/collection/life/warum-wir-schon-vor-instagram-psychopathen-waren

Instagram ist als Geschäftsmodell nicht nur in den sozialen Netzwerken unterwegs, es ist auch zu einem Netzwerk für „Sex und Pornographie“ anvanciert – sind doch mehr als 38% der Nutzer unter 19 Jahre alt. Hier könnt ihr mehr darüber lesen:

kosmetik-check.com/http://www.bild.de/digital/internet/sex/instagram-pornos-50679992.bild.html

„Influencer“ wollen gratis im Luxushotel übernachten ….und ein luxuriösen Abendessen noch dazu.

kosmetik-check.com/http://www.bild.de/regional/hamburg/influencer/influencer-gratis-naechte-hotel-vier-jahreszeiten-54579530.bild.html

Wer ist hier krank?   Der oder die „Influencer/in“ ?    …oder das Hotel „4-Jahreszeiten“ (pro Nacht in der Suite inkl. Abendessen ca. € 3.250,00) ?   …oder BEIDE ?
Der Geiz und die krankhafte Gier kennen keine Grenzen.
L.n.l. ist Instagram auch eine Ablenkungs-Plattform von den wirklichen Problemen im Alltag. Das Netz ist voll von solchen Ablenkungsgedanken in jedwede Richtung. Brauchen wir so etwas ? Schreibt mir unter: gudrun@kosmetik-check.com.
Die Rechtslage: Da es sich bei dem Einsatz von Influencern um Verbreitung von Schleichwerbung nach § 5a und 6 UWG handelt, ist dies unzulässig. Der werbende Charakter von Angesprochenen kann nicht erkannt werden.

25.01.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Archiv aus 2013 - 2014

Anti-Aging-Cosmetic Kosmetik-Bewertungen

Gemeinnütziger Verbraucherschutz in eigener Sache

Kosmetik-Check.com nimmt für sich in Anspruch, ein Bewertungs- und Einstufungsportal von kosmetischen Pflegeprodukten in deutscher Sprache zu sein, welches zu 100% neutral ist, frei von Sponsoring, Werbung und jeder anderen Form einer Gewinnerzielungsabsicht. Kosmetik-Check.com wird aus Eigenmitteln finanziert, ist für Verbraucher kostenlos und ist das ungezügelte Hobby „Kosmetik-Geschädigter“.

Kosmetik-Check.com findet es mehr als verantwortungslos, wenn Portalbetreiber bei der so genannten „Bewertung“ von Kosmetikprodukten „faule Tricks“ oder „Fakes“ anwenden und versuchen können, die Verbraucher – egal ob bewusst oder unbewusst – zu täuschen oder für „dumm“ zu verkaufen.

„Schlecht“ bleibt „schlecht“ und darf nicht durch die Hintertür mit „gut“ bewertet werden. Siehe hierzu in meinem Blog auch: „Falschbewertung durch Manipulation“ – aus „schlecht“ wird „gut“

Aufgrund wiederholter rechtlicher Schritte gegen mich persönlich, meinen Blog, meine fundierte Meinungsäußerung und einem wiederholten Hackangriff, werde ich ab sofort gegen jedwede Verleumdung, Drohung, Nötigung oder sonstigem Versuch der Einschüchterung, rechtlich und medial vorgehen.

Gudrun L.