Hier einige interessante Tipp’s



Liebe User/Innen! Da sich die Kommentare für Fragen, Erfahrungen, Lob, Kritik, Tipps usw. immer wieder gleichen, werden wir diese Themen/Rubriken ab dem 05.09.2016 nur noch in Ausnahmefällen, wenn es tatsächlich um neue Inhalte geht, beantworten. Solltet Ihr keine Antwort auf Eure Kommentare oder Fragen bekommen, dann könnt ihr davon ausgehen, dass eine gleiche oder ähnliche Frage schon beantwortet wurde; Ihr müsst dann nur etwas mehr lesen und wir haben mehr Zeit, uns der Produktrecherche und den Einstufungen zu widmen. Unsere Favoriten bleiben: Produktrecherche, Einstufungen, Slider-Themen, Schadstoffe, TTIP und sonstige, Verbraucher unfreundliche, Vorgehensweisen. Wir danken Euch für Euer Verständnis. Gudrun, Helga, Catharina und Rosi. 03.09.2016.

*

01. April 2018

Auch interessant: …unsere neue PROTEST-SEITE: http://kosmetik-check.com/proteste/

*

05. Januar 2018 – ein interessanter Beitrag von Silke zum Thema „Mineralöl im menschlichen Körper“. Zu finden unter dem Slider „Kaffee-Genuss pur“. Helga.

*

23. Dezember 2017 – von Beate Schwert….@gmx.de

Hallo liebes Check-Team, es ist schon harter Tobak was Ihr unter GIER berichtet. Es entspricht aber den Tatsachen. Als langjährige, und sehr gut geschulte Verkäuferin auf Provisionsbasis, kann ich den Verbrauchern fast alles erzählen. Es muss nur das sein, was sie hören wollen, dann kaufen Sie es auch. Die Werbung in den privaten TV-Sendern unterstützen mich hierbei, ohne das es beabsichtigt ist. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg in 2018. Und ein frohes Weihnachtsfest! 😛

*

26. November 2017 – Angelika Bohrma….@web.de

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Euren Bericht über Moringaöl. Könnt Ihr mir bitte sagen, wo ich eine TOP-Qualität kaufen kann? Ich habe schon 2 x im Internet bestellt, es war aber immer zu „flach“. Wichtig sind die Antioxidantien, weil sie die Haut vor freien Radikalen schützt. Das ist genauso wie beim VITAMIN C, wenn die Konzentration zu niedrig ist, wirkt es nicht richtig. Ich habe mir jetzt einen teuren Mix aus Vitamin C, A, E und B3 gekauft. War zwar sündhaft teuer, aber auch super gut. Weiter viel Erfolg mit Eurer Seite wünscht Angie.

Danke. Gudrun.

*

11. Oktober 2017 – von Kosmetik …… Karin……..

Grüß Gott Gudrun. Kannst Du mir bitte folgende Frage beantworten: Ich bin seit mehr als 20 Jahren Depositär der Kosmetikmarke “ …a……….“ und möchte mein Studio an eine Nachfolgerin übergeben. Das Problem welches plötzlich aufgetreten ist, ist folgendes: Aufgrund der guten Lage und meines großen Kundenstamms, den ich mir in all den Jahren aufgebaut habe, kann ich eine relativ gute Abstandszahlung von meiner Nachfolgerin verlangen. Leider finde ich keine, die mir die Abstandszahlung bezahlen kann, weil die Banken nicht mitspielen. Eine andere Kosmetik-Kollegin will mir aber nur einen Bruchteil von meiner geforderten Abstandszahlung geben, weil Sie meine Depot-Marke „…a…….“ nicht (oder nicht für den eingetragenen Wert) übernehmen möchte. Die Gründe hierfür liegen darin, weil die meisten meiner Kunden die Produkte direkt bei der Firma bestellen (Verlinkung von meiner Webseite auf den Shop der Firma …a……! Ich bekomme zwar die Differenz von der Firma vom EK-Preis  zum  VK-Preis und das finde ich so auch in Ordnung. Ist es richtig, dass diese Kunden bei der Geschäftsübergabe nicht zu dem sogenannten „immateriellen Werten“ zählen und somit bei der Berechnung meiner Abstandszahlung keine Berücksichtigung finden ? Das wäre ja der Hammer! Ich habe bei meiner Kosmetikfirma angefragt und warte seit 3 Wochen vergeblich auf eine klare Antwort. Kannst Du, liebe Gudrun, mir da weiterhelfen ? Vielen Dank. Karin. 2. Oktober 2017.

Liebe Beate, da hast Du wohl – wie viele andere „Inhaber geführte Salons“ auch, nicht aufgepasst. Ich würde Dir dafür auch nichts bezahlen, weil Du die Daten Deiner Kunden ja an einen Dritten weitergegeben hast. Der kann sich m.E. nur freuen. Bitte habe Verständnis dafür, dass ich Dir in diesem Fall keine bessere Auskunft geben kann. Erstens kann ich es nicht und zweitens darf ich Dir keine Rechtsauskunft geben. Ich kann Dir nur empfehlen, einen RA zu kontaktieren. Das müsste m.E. über Deine betriebliche Rechtschutzversicherung abgedeckt sein. Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg und wäre Dir dankbar, wenn Du mich von dem Ausgang unterrichten würdest. LG Gudrun, Helga und….. 11.10.2017

*

Moringa-Samenöl (Olifeira-Behen-Baum) Katrin 12. September 2017

https://www.moringagarden.eu/Informationen/Info-s-ueber-Moringa-oleifera/Moringa-Samenöl…..

Hier ist ein interessanter Link der beschreibt, warum das Moringa-Samenöl so gut ist. Katrin 11.9.2017.

*

Moringa-Olifeira-Öl – 01. August 2017

Liebe Gudrun! Mit großem Interesse habe ich in Eurem Newsletter die Erfolgsstory des Moringaöls gelesen. Ich kann Dir das nur alles bestätigen. Das Öl ist wirklich der Hammer unter den Anti-Aging Ölen. Arganöl oder Jojoba kommen da bei weitem nicht mit. Warum berichtet Ihr so spät über dieses Wunderöl ? Trotzdem vielen Dank. Gabriele.

*

Spröde Lippen ? – Ein Beitrag von Nils Bergström – 08. Juli 2017

Spröde Lippen ? Viele Menschen kennen das Gefühl von spröden Lippen. Die Haut trocknet aus, spannt sich an und kann in besonderen Fällen sogar aufreißen und bluten. Im Gegensatz zu anderen Körperbereichen sind in den Lippen keine Talgdrüsen die ein austrocknen der Lippen verhindern. Die Lippen sollten immer gut durchfeuchtet sein. Achten Sie darauf, dass trockene und stark beheizte Räume immer genug Feuchtigkeit enthalten. Notfalls stellen Sie ein oder mehrere Wasserbehälter (am besten auf die Heizung) auf, sodass das Wasser in der Luft verdunsten und somit die benötigte Feuchtigkeit abgeben kann. Unangenehm wird es, wenn der Feuchtigkeitsmangel durch das Wetter verursacht wird und wenn kalte und trockene Luft, ausgelöst durch zu viel Wind oder Sonne, den Feuchtigkeitsgehalt der Lippen negativ beeinflusst. Ein befeuchten der Lippen mit der Zunge hilft nicht wirklich, da der Speichel ein austrocknen der Lippen unterstützt. Abhilfe schaffen eine bewusste und nährstoffreiche Ernährung mit vielen Vitaminen und reichliches trinken. Kurzfristig kann man die Lippen mit bekannten Hausmitteln wie Naturhonig oder Olivenöl (wirkt entzündungshemmend und heilend) behandeln. Neu und sehr erfolgreich ist die Behandlung mit Moringaöl, wozu uns noch keine nennenswerten Erfahrungen (außer den üblichen und halb-glaubwürdigen Werbetexten) vorliegen. Wir bleiben dran. Gudrun.

 *
Ein Beitrag von unserer Userin Renate K. (Kosmetikerin aus Leidenschaft, seit mehr als 30 Jahren!) – 02. Juli 2017

Alte Masche, die Erfolg verspricht!

„Eintauschaktionen für einen neuen Start“

Viele meiner Kolleginnen bekommen von Kosmetikherstellern z.Zt. folgendes Angebot: „Alt gegen neu“! Hört sich toll an. Ich kann meine alten Cremes, mein altes Depot und vieles mehr gegen neue Ware eintauschen und muss mich „nur“ den versteckten und überteuerten Verkaufsrichtlinien des Herstellers vertraglich unterwerfen. Ein geschulter und gut aussehender Außendienstmitarbeiter suggeriert mir u.a., dass das Internet allein dafür verantwortlich ist, dass meine Umsätze beim „Verkauf der Kosmetik für zu hause“ zurückgehen. Kostenlos wird mir ein auch ein so genannter „Master-Shop“ des Herstellers angeboten, bei dem meine Kunden die Produkte einkaufen können, für die ich umfassende Beratungsarbeiten geleistet habe. Es erfolgt lediglich eine Verlinkung von meiner eigenen Webseite auf die Shop-Seite des Herstellers. Dafür bekomme ich dann die Differenz vom EK zum VK  gut geschrieben. Hört sich alles gut an, ist es aber nicht, weil ich dem Hersteller dadurch die Adressen meiner kaufenden Kunden preisgebe, die statistisch einen Wert von +/- € 250,00 bis € 500,00 haben. Ein gutes Geschäft für den Hersteller. Bei mir gehen die Umsätze, dank einer guten Beratung und einem aufgebauten Vertrauen zu den Kunden, nicht zurück. Ich habe meinen eigenen Online-Shop, in dem meine treuen Kunden auch online bestellen können. Der Shop hat mich ca. € 500,00 gekostet und ist pflegeleicht (30 Minuten im Monat) bei einem Umsatz von ca. € 700,00 – € 1.400,00 monatlich und einem Plus von ca. 17% jährlich. Neue Shop-Kunden gewinne ich auch, weil meine Kolleginnen es sich nicht leisten können, alle Produkte zu bevorraten.

Kolleginnen, die auf ein solches Angebot eingehen, verkaufen m.E. Ihre Seele (immaterielle Werte) an ein Unternehmen und begeben sich in eine vollkommene finanzielle Abhängigkeit. Wer sich das leisten muss, um zu überleben, für den mag es gut sein, aber: wer kann sich so etwas leisten? Klare, gute und kostengünstige Konzepte bieten fast alle Hersteller an. Mein Tipp an alle Kolleginnen: Bleibt in eurer Entscheidung frei und stellt euch mal folgenden Fall vor:

„Eine Kundin, die bisher bei einer anderen Kosmetik-Kollegin behandelt wurde und dort ihre Pflegeprodukte für zuhause gekauft hat, bringt Dir ihre alten, nicht benutzen (und benutzten) Cremes vorbei und Du sollst diesen „Müll“ gegen neue Produkte aus Deinem Sortiment eintauschen – kostenlos! Wie reagierst Du und wo ist der Haken?“ Dies sollte Dir zu denken geben. Grundsatz: Es gibt keinen Hersteller, der etwas zu verschenken hat. Ein Hersteller/Händler versucht mit allen Tricks, an Dir so viel wie möglich zu verdienen und DICH in SEINE Abhängigkeit zu bringen. Liebe Kolleginnen – denkt mal drüber nach. Ich jedenfalls bin in allen meinen Entscheidungen frei und verkaufe das, wovon ICH überzeugt bin.“ Renate. (Anschrift von Renate bekannt) 1. Juni 2017.

*

Perle Bleue – Nachtcreme „Bitte lasst die Finger weg von diesem Betrugsprodukt….“ –

Warnung und Zitate über den Faltenkiller „Nachtcreme Perle Bleue – 53-jährige sieht aus wie 27“

„dass sind die selben Verbrecher, wie bei Saint legiere und Clinical….“     und  „Callcenter in Frankfurt (069-25736751), welches Clinical Repair: Saint Legiére vertrieben hat und nun Perle Blue.“      und  „Von Clinical Repair: Saint Legiére Finger weg!!!“  

mehr erfahrt ihr unter:  kosmetik-check.com/http://www.gutefrage.net/frage/anti-falten-creme-perle-bleue

*

01. Februar 2017: Verhandlungen über CETA-/TTIP vorerst ausgesetzt.

*

22.10.16 – Wie sich CETA / TTIP auf die deutsche Kosmetik auswirken kann:

In der EU sind 1349 Inhaltsstoffe in Kosmetikartikeln verboten, oder nur in geringen Mengen oder für bestimmte Zwecke (Konservierungsstoffe) erlaubt. In den USA sind gerade mal 11 Substanzen gesetzlich verboten oder mit Einschränkung erlaubt.


*

Fernseh-Tipp für Montag, den 19. September 2016 – ARD Das Erste – 20:15 Uhr

„Der Gesundheitstipp“ – Berichte über Antig-Aging Cremes, Botox u.a. !  Leider wird in dieser Sendung versäumt, die Verbraucher über schadhafte Inhaltsstoffe in der Kosmetik aufzuklären. Ein Dank an die Kosmetik-Lobby?! – welche die Interessen der Werbeindustrie in den Medien (hier TV) vertritt. Fair, transparent und offen sieht anders aus.  26. klein smiley-rot


*

26. Juli 2016 – 17:40h e-Mail von Beate Krüger: „Liebes Kosmetik-Team. Ich kenne ein ähnliches Produkt von dieser Firma VITEX. Mein Anruf bei der Firma in Münster war erfolglos. Kontakt nur per E-Mail ist schon unseriös genug. Das Produkt kam aus Berlin. Gekauft habe ich es bei Amazon. Es war sehr günstig. Als ich die Inhaltsstoffe auf  Kosmetikanalyse überprüft habe, bin ich aus allen Wolken gefallen. Die sind noch schlimmer als in der Tagescreme. Das Produkt heißt: Belita-Vitex Botulin Like System Anti-Aging Nachtcreme und enthält viele Parabene. LG Beate“ Hier ist noch einmal die Kosmetik-Analyse-Seite: kosmetik-check.com/cosmeticanalysis.com

Liebe Beate, wir werden das Produkt BELITA-VITEX BOTULIN LIKE SYSTEM Anti-Aging Nachtcreme recherchieren und unter „Einstufungen“ veröffentlichen. Wir können nur nochmals davor warnen, auf Marktplaceformen „unbekannte“ Kosmetikprodukte zu kaufen. Das besagte Produkt wird u.a. auf einem Blog „Beauty-Trends“ vorgestellt. Einen Hinweis auf  den Hersteller oder den Webseitenbetreiber haben wir nicht gefunden. Es gibt auch kein Impressum – nur eine Verlinkung auf AMAZON, und dort geht es nur um den Kauf! – das war’s. Für mich TOP-unseriös – Vorsicht!. Hier der Link zu Beauty-Trends und lass Dich bitte nicht blenden, im Netz ist alles möglich!    kosmetik-check.com/Belita-Vitex-Bolutin-Like-System-Anti-Aging…


*

Hinweis und Warnung  –  Vitex Peptide Tagescreme  –  vom: 25. Juni 2016

…..auf unsere neueste Recherche: „Vitex-Shop“  (Verbindung zu: Dermedics GEN’X) Das Kosmetikprodukt „Vitex Peptide Tagescreme“ enthält eine Vielzahl von schädlichen Inhaltsstoffen; zum Teil EU-Verbot.
Verweis auf die „Vitex-Tagescreme Premium“ (Methylisothiazolinone (wird in EU verboten!) und Methylchloroisothiazolinone (EU-Verbot). Kein Kontakt unter der angegebenen Tel.-Nr. (0251-9811575641) möglich. Produkt in russischer/slawischer Sprache. Ansprechende Webseite, die nichts über die Qualität der Produkte aussagt. Vorsicht !!!

*
Empfehlung von „BeautyNews – Forum“ Brigitte – 12.6.16: Kauf von kosmetischen Pflegeprodukten im Internet (Marktplace-Formen wie Amazon, Rakuten, e-Bay, 1-2-3-tv, QVC u.a.)
Pflegeprodukte (vor allem Gesichtspflege, Anti-Aging und Instant Liftings) sollten nur dann im Internet gekauft werden, wenn das Produkt schon hinreichend bekannt ist und ein günstigerer Preis eine gewichtige Rolle spielt. Von unbekannten Produkten sollte man die Finger lassen. Berechnet man den Aufwand für Retoure, Telefonate, Postwege usw. kann der „günstigere“ Kauf recht teuer werden.
Laut Brigitte: „es wird gelogen und betrogen, es werden falsche Auslobungen gemacht, es werden falsche Verpackungen gezeigt und es wird das erzählt, was der Verbraucher hören möchte – nur um an sein Geld zu kommen. Besonders sind hier solche „Kosmetik“-Firmen zu erwähnen, die ihre Produkte fremdproduzieren lassen um diese dann über Marktplace-Formen zu verkaufen. Diese so genannten „Kosmetik“-Firmen sind in der Regel Händler, die auch Schuhe, Nägel, Spielzeug und sonstiges Werkzeug auf Markplace-Formen handeln und verkaufen. Von Kosmetik (vor allem von den Inhaltsstoffen) haben diese Händler überhaupt keine Ahnung. Siehe z.B. „Anti-Aging Moisturizing-Cream von…………“  Die Unzufriedenheits-Quoten und die Enttäuschungen sind beim Kauf von Kosmetikprodukten im Internet am größten; eine Ausnahme bilden die Online-Shop’s von seriösen und fachkundigen Anbietern“.    „…….sollte man keine sach- und fachkundige Hotline (während normaler Geschäftszeiten) telefonisch erreichen können und/oder die gewünschte Auskunft nicht erhalten empfehle ich, diesen Anbieter zu meiden um vorprogrammierten Ärger abzuwenden“.

Liebe Brigitte, wir können Dir nur zustimmen. Du glaubst gar nicht, wie viele „dumme“ Fragen von geschädigten Verbrauchern an uns herangetragen werden. Wir gehen auf solche e-Mails nicht mehr ein. Die von Dir genannten Plattformen/Shop’s haben durch die Bank weg keine gute und fachliche Beratung z.B. bei den Inhaltsstoffen. Die können nur das ablesen, was im Internet steht und bieten Dir einen E-Mail-Service an! 🙄  Liebe Grüße Gudrun. 19. Juni 2016.


*

Von Kosmetik-Check.com: Betrifft Verbot von METHYLISOTHIAZOLINONE (Ersatz-Konservierung u.a. für Parabene) in der EU. 08.Juni 2016:

Bereits vor einem Jahr haben wir auf den agressiven und Allgergie-auslösenden Inhaltsstoff (MIT-Methylisothiazolinone) hingewiesen und dafür viele Anfeindungen aus der Kosmetikindustrie erhalten. Laut Ökotest (Juni 2016 – 1.6.) plant die EU jetzt ein beschränktes Verbot der Zulassung für „abwaschbare“ Kosmetik und ein generelles Verbot für „auf der Haut verbleibende“ Kosmetik! Unsere Meinung: Die Lobbyisten in Deutschland und der EU haben ein Verbot bisher geschickt verhindert und sind um „Lockerungsregelungen“ bemüht. Wir sind gespannt, ob es die EU-Marionetten wirklich schaffen, ein gesetzliches Verbot auf die Reihe zu bekommen, oder………  LG Rosi


*
E-Mail von Beatrix Strobel: Betrifft Bewertungsportal Codecheck, unfaire Bewertungen? vom 02. Juni 2016:

Hallo Beatrix. Es ist uns bekannt, dass die Bewertungen bei CODECHECK nicht immer „sauber“ sind. Wir haben schon öfters darauf hingewiesen, dass auf diesem Portal Manipulationen vorgenommen werden können. Zu Deiner Frage wegen der „negativen“ Bewertung bei CODECHECK  und der „positiven“ Bewertung bei KOSMETIK-CHECK.COM teile ich Dir folgendes mit: Es ist richtig, dass bei CODECHECK gute Produkte zum Teil mit einem „ROTEN KREISANTEIL“ bewertet werden. Das liegt daran, dass CODECHECK die Vermutung (oder Hypothese) anstellt, dass dort „umweltrelevante“ Stoffe zum Einsatz kommen  k ö n n t e n, was aber nicht immer der Wahrheit entspricht. Somit finden auch wir, dass diese Bewertungen irreführend, z.T. unfair und z.T. nicht richtig sind. (z.B. diese schwammige Aussage: „kann enthalten“: Cetylalcohol, Myristylalcohol, Palmöle usw.). Wir berücksichtigen bei unserer Einstufung nur die wirklich „schadhaften“ Inhaltsstoffe (nicht die Umwelt relevanten). Für weitere Fragen, Tipp’s oder Kritik empfehlen wir Dir, Dich einmal an CODECHECK zu wenden. Übrigens CODECHECK verfügt über mehr als 20 Millionen!!!! Produktbewertungen aller Art!!! und ist das größte „WERBE- und SPONSOREN-lastige Bewertungsportal“ welches wir kennen. LG Helga


*

Hier eine E-Mail von Roswitha: Betrifft Genveränderte Produkte, Glyphosat und Roundup der Firma Monsanto vom 28. Mai 2016:

…….wollte Euch nur einen Spruch aus der Heute-Show von gestern mitteilen: „MONSANTO IST DAS KIND VON SATAN + HITLER“  und eine weitere Zulassung wird von Frau Merkel (und von Herrn Gabriel versteckt hinter der hohlen Hand) befürwortet. Warum wohl? Schreibt uns an: info@kosmetik-check.com  


 *
Hier gehen wir auf die Frage von Beate K. vom 11.04.16 näher ein. „Zwei Hautanalysen, zwei unterschiedliche Ergebnisse“

Im Wettbewerb untereinander wird der Kosmetikmarkt von Kosmetikfirmen mit immer neuen Trick’s umworben. Kosmetikgeräte, Behandlungsverfahren, Hautanalysen und Produkte werden angeblich immer besser. Wirklich innovative Neuerungen gibt es jedoch sehr selten. Die Kosmetik-Verlage (in Zusammenarbeit mit bevorzugten Kosmetikfirmen, die über ein großes Werbebudget verfügen) suchen immer neue Wege, um die Produkte oder die Geräte der Kosmetikindustrie an den Handel zu bringen; wer am meisten zahlt, der findet auch die beste Berücksichtigung auf den Hochglanzseiten der Kosmetikzeitschriften, wird als Sponsor oder Förderer erwähnt oder darf seine Stimme (oder sein Veto) bei Galas abgeben.

Auf der Suche nach der besten Kosmetikerin von Deutschland wir nach dem gleichen Chema verfahren. Rangplätze und Sieges-Preise, mit denen sich die Kosmetikerin dann schmücken darf, werden an die Kosmetikerin vergeben, die das Spiel am besten mitspielt. Oftmals – und ohne es zu erkennen – spielt die Kosmetikerin dieses Spiel zum Nachteil ihrer Kunden mit.

Marketing-Strategien (überwiegend alte Hüte) der Kosmetikindustrie, die mit einer psychologischen Zeremonie angeboten und „neu verpackt“ werden:

Sammeln von Telefonnummern, Festnetz und Mobil; E-Mail-Adressen, geschäftlich und privat; Newsletter-Anmeldung für Werbebotschaften; Zugang zu internen Seiten mittels Passwort; verbesserte Service-Leistungen; „neue“ Einschleus-Systeme (keine apparative Kosmetik) in tiefere Hautschichten, Trägersysteme – u.a. Liposome; Übernahme von Fremdprodukten; Bestimmung von Hauttypen; „neue“ Methoden zur Hautanalyse;

Die Kosmetikhersteller beziehen ihre Rohstoffe von Rohstoffhändlern und verwenden in der Regel die vorgeschriebenen Einsatzkonzentrationen. Somit sind alle Seren, Cremes, Gel’s, Konzentrate u.a. miteinander vergleichbar. Eine gute Pflegeserie, von der Reinigung über das Peeling bis hin zur Pflegecreme ist vollkommen ausreichend. Unterschiede bestehen lediglich bei der Exklusivität einer Verpackung und der Marketing-Strategie. Je größer das Budget für die Verpackung und die Vermarktung ist,  je größer der Wasserkopf, desto höher ist der Abgabepreis. Viel wichtiger ist es darauf zu achten, dass der Hersteller keine schadhaften Hilfsstoffe zur Herstellung der Kosmetik verwendet. KC-Team.


Neuer Bericht zur Schädlichkeit von PARABENEN, der Untätigkeit von Bürokraten in Brüssel und der „Schönrederei“ durch die Kosmetik-Lobby. ARD-PlusMinus vom 17.02.2016:      kosmetik-check.com/parabene….   (bis zu 100-fache Mehrbelastung)


Bei einer Untersuchung von Anti-Aging Kosmetikprodukten wurde festgestellt, dass viele (kleine) Kosmetikhersteller die Einsatzkonzentrationen von teuren Wirkstoffen auf ein Minimum reduzieren (Hyaluron, Agireline, Parakresse, Ultra Filling-Spheres, Syn-Ake u.a.) um diese dann preisgünstig auf den Markt zu verkaufen. Die von uns eingestuften Marken sind nach unserer Erkenntnis weniger betroffen, da diese Marken von Fachkosmetikerinnen (z.B. als Kabinettware) verwendet werden. Kosmetikprodukte, die nur im Internet vertrieben werden, sind hiervon häufiger betroffen.  Zur Vorsicht ist geraten, wenn z.B. eine Tages- oder Nachtcreme – 50ml – unter € 20,00 als Verkaufspreis  angeboten wird oder die Information „Made in EU“ trägt. Nötigenfalls sollte man sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen. 15.02.2016


Aufgrund einer aktuellen User-Information werden Kleinstunternehmen der verschiedensten Branchen (vornehmlich, Kosmetik, Nagel, Wellness, Friseure) seit ca. 2 Monaten von angeblichen Microsoft-Technikern angerufen. Hierbei handelt es sich um Betrug. Laut Auskunft von Microsoft Deutschland werden Kunden, welche eine Microsoft-Software (z.B. Betriebssystem) auf ihrem Rechner verwenden  nicht  telefonisch von Microsoft kontaktiert. Wir empfehlen Euch, die telefonische Verbindung sofort zu beenden.

…….oder geht auf das Angebot ein, lasst Sie den „Techniker“ kommen und informiert die Polizei. 10.01.2016

 

 

Unser Archiv aus 2013 - 2014

Anti-Aging-Cosmetic Kosmetik-Bewertungen

Gemeinnütziger Verbraucherschutz in eigener Sache

Kosmetik-Check.com nimmt für sich in Anspruch, ein Bewertungs- und Einstufungsportal von kosmetischen Pflegeprodukten in deutscher Sprache zu sein, welches zu 100% neutral ist, frei von Sponsoring, Werbung und jeder anderen Form einer Gewinnerzielungsabsicht. Kosmetik-Check.com wird aus Eigenmitteln finanziert, ist für Verbraucher kostenlos und ist das ungezügelte Hobby „Kosmetik-Geschädigter“.

Kosmetik-Check.com findet es mehr als verantwortungslos, wenn Portalbetreiber bei der so genannten „Bewertung“ von Kosmetikprodukten „faule Tricks“ oder „Fakes“ anwenden und versuchen können, die Verbraucher – egal ob bewusst oder unbewusst – zu täuschen oder für „dumm“ zu verkaufen.

„Schlecht“ bleibt „schlecht“ und darf nicht durch die Hintertür mit „gut“ bewertet werden. Siehe hierzu in meinem Blog auch: „Falschbewertung durch Manipulation“ – aus „schlecht“ wird „gut“

Aufgrund wiederholter rechtlicher Schritte gegen mich persönlich, meinen Blog, meine fundierte Meinungsäußerung und einem wiederholten Hackangriff, werde ich ab sofort gegen jedwede Verleumdung, Drohung, Nötigung oder sonstigem Versuch der Einschüchterung, rechtlich und medial vorgehen.

Gudrun L.