Glyphosath-Roundup – TTIP Monsanto – Gen-verändernd

Logo Europ.         Glyphosath-Roundup - TTIP Monsanto - Gen-verändernd   Logo_KMU_gegen_TTIP_web

Ungeachtet der zügellosen und geldgierigen  Ausbeutung   durch Industriekonzerne, insbesondere in wirtschaftlich schwachen Ländern, brauchen diese Konzerne das Freihandelsabkommen auf beiden Seiten des Atlantiks. Sie brauchen das Freihandelsabkommen nicht nur um Zölle abzubauen, sondern um Umwelt- und Gesundheitsstandards (dazu gehören auch die hohen Standards von Konservierungsstoffen in der Kosmetik) in EUROPA zu senken.

Die Demokratie wird untergraben und sie bedroht alle unsere Errungenschaften im Umwelt- und Verbraucherschutz. Deutsche und europäische Standards werden ausgehebelt und unterlaufen. Die Zeche zahlen wir VerbraucherInnen – nicht zuletzt mit der Gesundheit. ….und die Lobbyisten stecken sich die Taschen voll!


Youtube-Link: 26. Juni 2016  – Der Journalist E. Wolff erklärt die Machenschaften der Geld-Elite (Troika-IWF-Korruption-Goldman-Sachs-US-Konzerne)    fünf hoch interessante Minuten  (…..erzählt über die „mafiöse“ und „korrupte Vorgehensweise“ von Troika / IWF und TTIP)


*

11. Dezember 2017: „Minister Schmidt, CSU, hat die Deutschen hintergangen“ unterzeichnen Sie die Petiton:

kosmetik-check.com/campaign/de/deutschland/glyphosat….

Mehr dazu: Kontaktallergien durch Glyphosat…………..

*

27. November 2017 – Die verlogene Politik – Zulassung für Glyphosat für 5 Jahre verlängert und „MERKEL“ wusste von nichts…..

…..und schiebt – wie immer – alles auf die Zuständigkeit ihres Ministers Christian Schmidt. Liebe User, ich möchte diesen Artikel nicht mehr kommentieren, weil ich mich in vermeintlicher Kenntnis über das Thema „GLYPHOSAT“, übergeben müsste. Die GROKO lässt grüßen „vor Beginn der Verhandlungen noch eben mal einen Tiefschlag in den Unterleib von SPD-Martin Schulz“ trotzdem: mal sehen wie Schulz diese Attacke wegsteckt!!! …oder verniedlicht….Gudrun.

*

09. Juli 2017 – Wird aus einer „Verarsche“ eine traurige Wahrheit ?   ….und warum lässt sich die Bayer AG „GLYPHOSAT“ 66 Milliarden Euro kosten ?

Paul Schäfer schreibt am 03.07.2017: „Als Vielfahrer im Außendienst lege ich jährlich mehr als 140 Tsd. Autobahnkilometer zurück. Vielleicht kann ich u.a. der Bayer AG dafür dankbar sein, dass ich dieses Jahr nicht nach jeder Fahrt die Scheiben sauber machen muss. Ich stelle schon seit mehr als einem Jahr fest, dass das Insektenaufkommen auf meiner Frontscheibe immer weniger wird. Wo sind die Insekten geblieben ? u.a. Glyphosat sei Dank – so erspare ich mir viel Arbeit. Die toten Insekten die noch auf meiner Frontscheibe verbleiben, werden – wenn ich irgendwo parke – von hungrigen Vögeln „Flügelschwingend“ aufgepickt – ja, es wird unter den kleinen Vögeln um meine Insekten gekämpft. Dank Glyphosat gibt es viele Gewinner – nicht zuletzt die Pharma-Industrie, die mittel- und langfristig für die Nachwirkungen oder Folgen dieses „Superzeugs“ reichlich Medikamente bereitstellen muss. Wer denken kann und noch nicht vollkommen „Gehirngewaschen“ ist, der sollte seine Konsequenzen hieraus ziehen“. Neueste Quelle: kosmetik-check.com/Glyphosat-krebserregend-eingestuft……

*

03. Juni 2017 – Klimaschutz Adè oder reine Verarsche?

Was Trump macht, kann Merkel auch – noch besser. ….oder hat Trump doch Recht mit seinem „Ich kündige den Pariser Klimapakt“? Siehe HEUTE-SHOW – ZDF – vom 02. Juni 2017. „Merkel verschweigt, dass Deutschland alleine im Jahr 2016 – + 4 Millionen CO-2 Ausstoß hatte?“ oder siehe „CO-2 Ausstoß 2016 in Deutschland gestiegen unter: kosmetik-check.com/klimawandel2017-…..

*

18. Februar 2017 – TTIP – Adieu ! – CETA – Kanada – willkommen ?

Wir, das KC-Team u.a., sind von der deutschen Regierung enttäuscht. Egal ob TTIP oder CETA, die Hintertür scheint immer für die Lobbyisten offen zu stehen. Nicht zu Unrecht stehen die „Exportüberschüsse“ von Deutschland in der EU und von der EU in der Welt am amerikanischen Pranger. Wir meinen zu Recht. Welches Land (außer Deutschland) hat u.a. so viele „prekären“ (vom Staat subventionierten) Beschäftigungsverhältnisse, wie Deutschland ? Die neue amerikanische Regierung wird es Europa (und vor allem Deutschland) spüren lassen, was unfaire Handelspraktiken (z.B. niedriger Kurs des Euro zum Nachteil der amerikanischen Wirtschaft) bedeuten.  Aus diesem Grund verabschieden wir uns heute von diesen wirtschaftlichen Themen und widmen unsere Arbeit nur noch unserem Blog. Catharina, Helga, Gudrun, Rosi. 19. Februar 2017.

TTIP Verhandlungen auf Eis gelegt

13.11.2016: 21. klein smiley-gruen  Trotz massivster Lobbyarbeit der Clinton-Administration hat Trump (für mich nicht überraschend) die US-Wahlen gewonnen und wird sämtliche US-Freihandelsabkommen auf den Prüfstand bringen. Das ist auch gut so – für die arbeitende Bevölkerung in den USA und für die arbeitende Bevölkerung in Europa…… (Helga)

kosmetik-check.com/EU-Kommissarin-C. Malmström-hat-TTIP-auf-Eis-gelegt….

Zur auszugsweisen Erinnerung und Warnung an alle arbeitenden Gutmenschen, die ihren Lebensunterhalt durch harte Arbeit (und nicht durch Börsenzockerei) erwirtschaften, siehe unter: kosmetik-check.com/nafta-sollte-der-EU-eine-Lehre-sein….  


*

31.10.16: 26. klein smiley-rot  Mein Fazit: Es lohnt sich wirklich nicht mehr wählen zu gehen und den Parteien für jede abgegebene Stimme auch noch 5,00 oder mehr Euros zukommen zu lassen. Eine Alternative könnte jedoch eine Protestwahl sein! Der Bürger selbst hat, nachdem er die Partei gewählt hat, nichts mehr mitzuentscheiden. Vor einem Referendum haben die Politiker Angst – daher wird es auch keine Referendums mehr geben, die werden weitestgehend im Keim erstickt. Selbst die Parlamente werden, zu Gunsten der Lobby, entmachtet. 26. klein smiley-rot  Wetten das……TTIP im Eiltempo folgen wird. Helga


*

21.10.16: 21. klein smiley-gruen HIPP – HIPP – HURRA ! – und GRATULATION! …vorerst jedenfalls.  ….oder klopft die ELITE den EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz heute platt, und der den Ministerpräsidenten der WALLONIE, und der den Ministerpräsidenten Charles Michel, und der den Sozi Paul Magnette und lockt die Wallonen mit einer Extrawurst? Fortsetzung (in diesem Schmierentheater) folgt!

Das Kleine Wallonien (3,6 Mio. Einwohner) zeigt der „mächtigen“ deutschen Politik was „Rückgrat“ heißt und legt ihr Veto bei der Abstimmung zu dem Freihandelsabkommen (u.a. Arbeitsplatzvernichtungsabkommen zu Gunsten der Konzerne) ein! Wallonien (insbesondere NAMUR) sind das beste Beispiel für den Niedergang einer Wirtschaftsregion und von Arbeitsplätzen ….was den Pseudopolitikern  alles am A….. vorbei geht – Hauptsache wiedergewählt werden und privat Kasse machen. Ganz nebenbei empfiehlt sich ganz WALLONIEN für den Tourismus. 😆  (siehe auch den Artikel vom 30.08./31.08.2016)  😛 😛 😛   ………Bitte nur nicht in letzter Sekunde noch „kaufen“ lassen! Der Kernpunkt der unerfüllten Forderung: „Kanada besteht darauf, dass es keine unabhängigen Schiedsgerichte geben soll“! – warum wohl? Beispiel: Belgien spielt gegen Deutschland und es gibt keinen neutralen Schiedsrichter. Zum Schiedsrichter wird ein „sog. neutraler“ Schiedsrichter (ein Belgier) bestimmt. Das ist eine Politik die von der ELITE belohnt wird. 😈  😈  😈


*

16.10.16

Wirtschaftskrieg: Transatlantische Feindschaft

VW, Deutsche Bank, Apple und Google: Befinden sich die USA und Europa in einem Wirtschaftskrieg?

 ….und Merkel und Gabriel verkaufen uns das als „wir brauchen das“ siehe CETA – TTIP….in der deutschen Wirtschaft wachsen die Zweifel

Das Problem ist nur: In der deutschen Wirtschaft wachsen die Zweifel, dass es dieses „wir“ überhaupt noch gibt. Seit die amerikanischen Justizbehörden die Deutsche Bank ins Visier genommen haben, geht die Sorge um, dass es bei den Bußgeldern und Strafzahlungen für deutsche Konzerne letztlich nicht um Gerechtigkeit geht. Sondern um Marktanteile. Oder anders gesagt: um einen Wirtschaftskrieg mit dem Ziel, Deutschland ökonomisch zu schwächen.“

http://www.zeit.de/2016/43/wirtschaftskrieg-usa-europa-vw-deutsche-bank-apple-Google


 *

Startseite Politik Schlecht für Europa: CETA soll ohne neue Regeln für Schiedsgerichte kommen. Dienstag, 11. Oktober 2016. Merkel und Gabriel sind Fürsprecher für CETA-TTIP.

Schlecht für Europa: CETA soll ohne neue Regeln für Schiedsgerichte kommen – US-Rechtsanwälte freuen sich…….

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/10/schlecht-fuer-europa-ceta-soll-ohne-neue-regeln-fuer-schiedsgerichte-kommen/

____________________________________________________________________________________________________

*

VW-Affäre, Deutsche Bank…… Nur amerikanische Interessen und Vorteile durch CETA – TTIP….

CDU fürchtet Handelskrieg mit den U.S.A. CHINA ist gegen Handelskriege!!! – 3. Oktober 2016

Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten….

Selbst die Wirtschafslobby, Ärztepräsident F.U. Montgommery, stellt klar: „TTIP gefährdet die Versorgungsqualität“

Aerztepraesident F.U. Montgommery behauptet……

Welches Spiel spielen A. Merkel und S. Gabriel gegen den Willen der Bürger?


*

Trotz aller Proteste: Die USA wollen TISA – TTIP – CETA mit aller Gewalt durchsetzen.  24.09.16

kosmetik-check.com/unverständnis-über-Abstimmung-bei-SPD……       ……weil jeder Bonze seinen hochdotierten „Arsch“ retten will.


*

TISA – TTIP & CETA schaffen deutsche Standards ab. Mindestlohnabsenkung in der EU. Es gibt massenweise, warnende Beispiele für Europa!

http://finanzmarktwelt.de/ttip-die-detroit-bruecke-als-warnendes-beispiel-fuer-europa-11847/

Für alle Gutgläubigen:  TTIP & CETA die Instrumente der Finanzeliten – Ausbeutung im Niedriglohn- und Versklavungssektor.   http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/     18. September 2016


*

11. September 2016

Auch dank TTIP-Politik – Deutschland schafft sich ab – Altersarmut wächst um 25%

Jeder FÜNFTE Deutsche (20,7%) über 55 Jahre lebt seit 2014 in der Altersarmut – Tendenz stark steigend. Rente mit 73 geplant! Immer mehr alte Menschen sammeln Pfandflaschen um ihre finanzielle Situation aufzubessern. Reiche werden reicher. z.B.

Flaschensammler-in-Deutschland….


*

09. September 2016

TTIP – Deutschland schafft sich ab.         Merkel: „wir brauchen das“

TTIP: Angela Merkel pocht auf Freihandelsabkommen mit den USA

….warum wohl pocht Merkel auf das Freihandelsabkommen..????…  09.09.16 – 08:45 Uhr – Focus Online – Spiegel Online. Nicht zuletzt auf den Druck vieler Millionen TTIP-Gegner, TTIP-Protesten in ganz EUROPA gelten, auch für die Bundesregierung, die Beitrittsverhandlungen zu TTIP für gescheitert. Nur Frau Merkel meint: „wir brauchen das“ und verweist auf die hohe Arbeitslosigkeit der EU! (siehe auch Bericht vom 31.08.2016 „der Wolf im Schafspelz“) Im chinesischen Hangzhou (G 20) hat sie dies auch zu OBAMA gesagt. OBAMA wird ihr gesagt haben, was sie zu sagen hat! (siehe „2+4 Vertrag“ vom 12. 09. 1990) Deutschland hat das zu machen, was die USA vorgeben. Souveränität eines freien Deutschlands sieht anders aus. PS: Exportrückgänge im Juli 2016 (im Vergleich zu Juli 2015:) 10,2 %


*

Milliarden-Strafe für Apple: US-Regierung warnt EU vor negativen Folgen

31.08.2016  US-Regierung droht der EU mit negativen Konsequenzen (auch das ist TTIP!!)

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/31/milliarden-strafe-fuer-apple-us-regierung-warnt-eu-vor-negativen-folgen/


Die Verarscherei nimmt ihren Lauf…   zuerst CETA und dann TTIP durch die Hintertür….. 30.08.16 – 31.08.16

Der Wolf im Schafspelz……         TTIP-Zoff in der SPD: Gabriel haut auf die Pauke

Gabriel ist ein Wolf im Schafspelz, tut so, als ob er sich für den kleinen Mann einsetzt, aber das er nur die Interessen der Industrie wahrt, hat er schon……  >>>>siehe Verlinkung zu www.spiegel.de>>>>

Der Wolf im Schafspelz – Sigmar Gabriel knöpft sich Kritiker vor….

31.08.16

Freihandelspakt TTIP:  US-Handelsbeauftragter widerspricht Gabriel und warnt die EU

Wirtschaftsminister Gabriel favorisiert jetzt CETA und dann TTIP durch die Hintertür..


* 06. August 2016

Die nächste Verarscherei: 

Herr Schäuble hat für den Zahlmeister Bundesrepublik Deutschland vergeblich protestiert. Das Bail-In wird bei den italienischen „Monopoly-Zockern“ nicht angewendet. Die Bankmanager von (Goldman-Sachs) u.a.  sind schlauer als Politiker! Ich möchte Euch trotzdem darauf hinweisen, was uns alle erwartet und empfehle Euch, den verlinkten Text genau durchzulesen:  Italienische-Bank-Monte-Dei-Paschi-45Milliarden-Faule Kredite….


 

* 05. Juli 2016 – 12:00 Uhr,   * 09. Juli 2016

CETA-Schweinerei vorerst gestoppt. Nach dem BREXIT kam die EU-Kommission (auf massiven Druck hin) doch noch auf die „WEISE IDEE“, die Parlamente der einzelnen EU-Staaten „mitbestimmen“ zu lassen. Alles nur Augenwischerei!? – …wir warten ab.


* 01. Juli 2016 – 08:30 Uhr

Liebe User/Innen, aus zeitlichen Gründen ist es uns leider nicht mehr möglich, uns eingehend mit den Themen TTIP und CETA pp. zu beschäftigen. Gegen das Bollwerk USA, EU-Kommission, Lobby-Industrie (EU)  und der „korrupten“ Politik, kommt man nicht mehr an. Ein Beweis dafür ist die gestrige Entscheidung der EU-Kommission (über alle anderen EU-Staaten hinweg!!) das krebserregende Glyphosat/Roundup für weitere 18 Monate in der EU zuzulassen. CETA soll (laut Juncker!!) folgen! – ohne die Parlamente der einzelnen Regierung zu befragen. TTIP steht in der Warteschleife. Wir verabschieden uns vorerst von diesen zeitaufwendigen Themen, widmen uns wieder mehr der Kosmetik und führend nachstehend noch einige „BREXIT“ Schlagzeilen auf, die mit diesen Themen zusammenhängen:

„Rote Karte für Brüssel“, „Merkel’s Alleingang wurde abgewählt“, „Juncker Arroganz ist nicht zu überbieten“, „Um Verdrehung der Wahrheiten bemüht“, „Die EU-Entscheidungen machen den Bürgern Angst“, „Fehlentwicklungen in der EU“, „Europa wird (gewollt) schwächer“, „Die Finanzkrise von 2009 ! ist noch nicht ausgestanden“, „Schockerlebnis EU“, „EU – verlängerter Arm der USA“, „Versager der EU: Schengen, Dublin, Maastricht pp.“ „Flüchtlingspolitik – gewollte Migrationswaffe zur Schwächung der EU“, „Zentralistische EU“, „Chaoswährung“ „wachsende Armut in der EU“ „Angst vor unbegrenzter Zuwanderung“, „Das Problem – MERKEL“, „Die Systemkrise“, „Deutschland der versklavte Staat“, „Merkel macht das, was Obama sagt“, „Deutschland ist nicht souverän“, „Auch nach 70 Jahren – kein Friedensvertrag für Deutschland“, „Deutschland die GmbH“, „BREXIT – wer ist der Nächste?“, „Der Finanzcrash kommt“,  „Flüchtlinge ? – Völkerwanderung“, „wegen fehlerhafter Politik von Frau Merkel“, „EU im Schockzustand“, „Andere EU-Länder werden den Briten folgen“, „Netto-Empfänger Schottland“, „Sanktionen gegen Russland verlängert“ usw. usw. usw.

Das Gute der Sanktionen gegen Russland für Verbraucher: Irische Kerrygold-Butter wird es weiter für 0,99 Cent (Statt 1,79 €) geben!!! 😀  😛


* 29. Juni 2016 – 13:45 Uhr

Warnung von Vizekanzler Gabriel: „Wenn die EU-Kommission das macht, ist TTIP tot“ (woher dieser plötzliche Sinneswandel Herr Minister ?)


 

*  29. Juni 2016 – 07:12 Uhr

„Die Sauerei läuft weiter“: 26. klein smiley-rot  EU-Kommission will die nationalen Parlamente bei der Entscheidung über CETA ausschließen – wann folgt der DEEXIT ?   

Eine „Inszenierte Täuschung vor dem großen Crash ?“ – „Verlassen die Ratten das sinkende Schiff oder ist es eine groß angelegte Täuschung ?“ – oder die Vorbereitung auf: „Deutschland wird bis Ende des Jahres 290.000 (von 6,7% auf 7,0%) mehr Arbeitslose haben“ und „Im Verlauf des Jahres 2017 – 2018 stark steigende Arbeitslosenzahlen und Rückgang der Wirtschaftsprognosen“.
Interessanter Link auf YOUTUBE:  kosmetik-check.com/die-brexit-täuschung…   (mit älteren Auszügen aus Reden von Frau Merkel, Schäuble, Verheugen und Gauck) BILD Dir Deine Meinung…….


*  25. Juni 2016

Nach dem BREXITTTIP – CETA durch die Hintertür ?!    „Die Sauerei läuft weiter!“  

Ohne London (GB):  „Amerikaner (USA) erwarten   weniger Widerstand   gegen TTIP-CETA  26. klein smiley-rot

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 25.06.16 02:01 Uhr

US-Experten glauben, dass sich der Abschluss des TTIP ohne Großbritannien verzögern wird. Sie sehen jedoch einen sehr positiven Aspekt: Deutschland und Frankreich würden nicht so energisch für ihre Banken kämpfen wie Großbritannien. Warum wohl ?

kosmetik-check.com/amerikaner-erwarten-weniger-Widerstand-der-deutschen-und-franzosen….

Hierzu veröffentlichen wir 2 Kommentare vom 26. Juni 2016

Die Berichterstattung der Wahrheitsmedien zum Brexit war wieder einmal eine Sternstunde des Schmierenjournalismus. Die verkaterten Gesichter der abgestraften Männer aus Brüssel mußten sie zeigen, ebenso Merkel mit ihrem neuen Jackett. Ansonsten haben diese Propagandisten es geschafft, nur Stimmen gegen den Brexit einzufangen. Sogar in England, wo die Mehrheit für den Austritt gestimmt hat, waren offenbar 100% der „zufällig“ ausgewählten Interviewpartner Gegner dieses Austritts. Und in Deutschland hat man nur Schmalspurdenker erwischt, die getreulich das ausgesagt haben, was ihnen zuvor in den Propagandasendern eingehämmert worden war.“

„Was Europa wert ist, sieht man derzeit wieder einmal an den Verhandlungen über Glyphosat. Bei einer letzten Abstimmung von Vertretern der EU-Staaten in Brüssel fehlte die nötige Mehrheit für eine befristete Verlängerung der Zulassung dieses unter Krebsverdacht stehende Pflanzengift für weitere 18 Monate. Die Stimmen der Staaten sind jedoch völlig irrelevant, weil das Politbüro der Kommissare diese Verlängerung trotzdem bewilligen kann – und aller Wahrscheinlichkeit auch tun wird. So ein paar EU-Kommissare sind eben viel leichter zu kaufen, Verzeihung, zu überzeugen als die Vertreter der EU-Staaten.“


Stop Glyphosat/Roundup – 26. Mai 2016

Schneller, größer und resistent gegen alles. Genetisch veränderte Organismen. Das angebliche Ziel von BAYER ist, die Weltbevölkerung besser zu ernähren. Dafür gibt BAYER nicht nur mehr als 60 Milliarden EURO an Monsanto aus, sondern stellt auch noch mehr als 5 Milliarden EURO für die Initiative „Verbraucher-Verdummung“ (in die Taschen von Lobbyisten und Politikern?) zur Verfügung:

Die bisherige Kennzeichnungspflicht für GEN-veränderte Produkte soll verschwinden (siehe hierzu auch TTIP-Freinhandelsabkommen)

Fakt ist: Gegen die bisherige Wirkstoffkonzentration von Glyphosat/Roundup sind schon mehr als 14 Unkrautarten resistent geworden. Abhilfe wird eine noch höhere Wirkstoffkonzentration von Glyphosath/Roundup schaffen – zur Freude kranker und geldgeiler Spekulanten.

Die SPD-Minister sind gegen eine Verlängerung der Zulassungsfristen; Gesundheitsminister Gröhe (CDU) hält sich angeblich raus aus der Debatte. Warum favorisieren Frau Merkel und Herr Gabriel dieses Gift ? …oder besser gefragt: „Warum müssen Frau Merkel und Herr Gabriel dieses Gift favorisieren?“

….übrigens, ASBEST in Deutschland verboten und verteufelt (krebserregend) ist in den USA erlaubt, weil es nicht „genug“ krebserregend ist! Dämmerts?


Logo Europ.         Fragezeichen    Siegmar Gabriel kommt bei TTIP (in diesem Jahr) in’s Zweifeln!

Die massenhaften Proteste gegen das TTIP-Abkommen, in ganz Europa, zeigen erste Erfolge. Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel ruft die TTIP-Kritiker erneut zur Vernunft auf und hält an dem Handelspakt mit USA fest. TTIP-Gegner glauben ihm nicht. Es geht nur um die wirtschaftlichen Interessen großer Konzerne.   12. Mai 2016

Siehe hierzu auch: >>>  Das Durchpeitschen von TTIP noch in diesem Jahr….  


Logo Europ.    Smiley-rot     Merkel und Gabriel halten am TTIP-Abkommen mit den USA fest! 

Jeder, halbwegs normale, Mensch sollte sich denken können, warum Frau Merkel die „Selbstherrliche“ und Siegmar Gabriel „das Pack“ noch in diesem Jahr das TTIP-Abkommen mit den USA „durchpeitschen“ wollen.

„Im Interesse amerikanischer Konzerne sollen europäische Verbraucherstandards“ (dazu gehört auch die Kosmetikverordnung) „ausgehöhlt werden“. Dies betrifft u.a. mehr als 1.300 kosmetische Inhaltsstoffe/Verbindungen die in den USA erlaubt und (noch) in der europäischen Union verboten sind – z.B. Vinylchlorid, Methylenchlorid, Colour-Additive (Farbzusatzstoffe), Tierversuche u.a.               02. Mai 2016


Logo Europ.      Europäische Initiative gegen TTIP und CETA  –  Danke für Ihre Unterstützung!

Unterzeichnen Sie die Europäische Initiative!    

https://stop-ttip.org/de/unterschreiben/   <<<< hier klicken                                                                                                                               19. April 2016


*                                                                                                                                                          

Deutsche Analyse enthält schwere Mängel   31.03.2016  –  Glyphosat in Bier und Brot! 😈 

Professor Dr. Greiser: Deutsche Chemieindustrie und Ämter sprechen sich ab – „wie bekommen wir das hin, dass Glyphosat wieder zugelassen wird?“ Das Bundesinstitut für Risikobewertung tritt als Dienstleister für die Chemie-Lobby auf. Die WHO sagt: „krebserregend – Lymphdrüsenkrebs“. BfR-Behörde berät die Glyphosat-Lobby bei der richtigen Formulierung für eine Zulassung! ***   Es wird gemauschelt. Mehr:  https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/bundesinstitut-mauschelt-mit-der-chemie-Lobby

Die Spitzenreiter:  Radeberger Pilsner 12,01 μg/l  –  Warsteiner Pils 20,73 μg/l  –  Jever Pils 23,04 μg/l  –  Hasseröder Pils 29,74 μg/l

Das Umweltinstitut München schreibt: „Für Bier existiert zwar kein eigener Grenzwert, der höchste gemessene Wert lag jedoch mit 29,74 Mikrogramm pro Liter (μg/l) fast 300-fach über dem Trinkwasser-Grenzwert (0,1 μg/l).

*** Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sieht laut Spiegel jedoch keine Gefahr für Verbraucher. Glyphosatrückstände in Bier seien grundsätzlich erwartbar, da Glyphosat ein zugelassenes Pflanzenschutzmittel sei. Frage: Wer verdient sich hier eine goldene Nase zu Lasten der Gesundheit der Verbraucher ?


*

Glyphosat Wiederzulassung vorerst gestoppt! – 30. März 2016

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

damit hätten wir noch vor ein paar Wochen nicht gerechnet: Die EU-Komission hat die Glyphosat-Wiederzulassung heute vorläufig vertagt. Weil keine Mehrheit für weitere 15 Jahre Roundup und Co. zustande gekommen wäre.   https://aktion.bund.net/keine-glyphosat-wiederzulassung/kosmetik-check.com

Was haben Minister Schmidt (CSU), Ministerin Hendricks (CDU), Glyphosat und der US-Konzern Monsanto & Co. gemeinsam? 


 

Die Demokratie ist tot      02. März 2016  

Ganz deutlich sieht man das am Beispiel TTIP. Unsere gewählten Abgeordneten halten  trotz massiver Proteste gegen das Freihandelsabkommen TTIP an ihrem Pro-TTIP Kurs fest. Laut Umfragen des Online Markt- und Meinungsforschunsinstitutes YouGov.de halten in Deutschland 23% TTIP für gut, 46% für schlecht und 30% wissen es nicht. 73% finden es besser, wenn die Verhandlungen öffentlich stattfinden würden und nur 11% finden, dass die Regierungen solch wirtschaftlich und politisch heikle Themen besser im Geheimen besprechen sollten.

„Seit Anfang der 90er Jahre ist die Zahl der Klagen von Konzernen gegen Staaten von 0 auf über 600 gestiegen – und das alles noch ohne TTIP. Von den derzeit über 50.000 US Firmen, welche in Europa präsent sind, könnten demnächst viele die EU Staaten auf Schadenersatz für entgangene Gewinne aufgrund von politischen Entscheidungen verklagen. US-Konzerne klagen in Deutschland und der Steuerzahler muss zahlen“. z.B. verklagt der Schwedische Konzern Vattenfall Deutschland gerade wegen des Atomausstiegs vor einem internationalen Schiedsgericht auf 4,7 Milliarden Euro Schadenersatz.


 

30.01.2016: Wirtschaftlicher Zusammenbruch 2016? …und ihre Folgen:  kosmetik-check.com/wirtschaftlicherzusammenbruch2016?  (realistisch)

22.02.2016: Das droht durch TTIP (damit sich einige Korrupte die Taschen füllen können) US-Konzerne klagen vor Gericht und der Steuerzahler zahlt die Zeche. ARD-Dokumentation   kosmetik-check.com/konzerne-klagen-ttip…  (ARD-Dokumentation)


Glyphosath-Roundup - TTIP Monsanto - Gen-verändernd

Fotoquelle: www.bund.net/ttip

 Die Aushebelung von: demokratischen Grundrechten, Verbraucherschutz, Arbeits- und Sozialstandards durch unsere Politik. Freitag, 29.01.2016.

Diktatur statt Demokratie: TTIP

„Das haben wir durchgesetzt“, sagt Sigmar Gabriel – und kann damit nur das TTIP-Abkommen zwischen den Konzern-Lobbyisten der U.S.A. und den Konzern-Lobbyisten der EU meinen…..

….und u.a. gegen den Willen von mehr als 97 deutschen Kommunen, Landkreisen und Regionen die mit ihren Bürgern gegen ein TTIP-Abkommen stimmen. Demokratie geht anders. Ein Schlag in’s Gesicht und/oder eine Gehirnwäsche für „mitdenkende“ Bürger.

Kosmetik-check.com/kein Verstaendnis für Geheimniskraemerei

Kosmetik-check.com/bundfuerumweltund….


KOSMETIK

Beispiele für die Kosmetik

Europäische Kosmetikstandards (bei Schadstoffen, Tierversuchen, Stoffen tierischen Ursprungs u.ä.) müssen nicht mehr (zwingend) gekennzeichnet werden;

Parabene (Isobutylparaben – EU-Verbot seit 2014) sind in Deutschland als hormonschädigend eingestuft und stehen somit im Widerspruch zur Fleischproduktion mit Wachstumshormonen.

EU-Verbote, z.B. Methylisothiazolinone seit April 2015, können durch das TTIP-Abkommen unterlaufen werden.

Methylisothiazolinone und Methylchloroisothiazolinone  (beides chemische Konservierungsmittel, die von der Kosmetikindustrie oftmals als Ersatz für Parabene genommen und für „gut“ empfunden wurden).

Europäische Kommission   (Zitat)

„Bei Kosmetik, die auf der Haut bleibt, Cremes oder Bodylotion etwa, dürfen diese beiden Substanzen Methylchloroisothiazolion und Methylisothiazolion nicht mehr vorkommen. Diese Stoffe gelten als allergieauslösend und hautreizend. Die neuen Regelungen gelten ab April 2015.“


Aktuelles zu TTIP: Sonntag, 10.01.2016 – 20:00 Uhr: (SZ vom13.11.2015 – GG 08.01.2016)

„Anders als ihre Kollegen vom US-Kongress, haben die Bundestagsabgeordneten keinen Zugang zu den Verhandlungsdokumenten von TTIP. Die Modalitäten wurden zwischen EU-Kommission und US-Seite festgelegt. Die Zerschlagung des VW-Konzerns wird in noch viel gewaltigerem Ausmaß auf uns zukommen. Die BRD erhält keine Einsicht in die TTIP-Verhandlungsergebnisse  mit den USA.“

Liebe gewerbetreibende Kosmetikerin, bildet Euch Eure eigene Meinung zu TTIP! Die ganzen Perversitäten zu TTIP hier im Überblick:

kosmetik-check.com/stop-ttipp-beispiele

kosmetik-check.com/Greenpeace/beispiele

kosmetik-check.com/ttip-und-ceta-eu

kosmetik-check.com/ttip-eu-beispiel


 

 08. Januar 2016 – 01:12:15 UhrLogo_KMU_gegen_TTIP_web

Liebe Kolleginnen: ….sägt bitte nicht an Eurem eigenen Ast, es könnte fürchterliche – und irreparable – Schäden für die gesamte Dienstleistungsbrache, rund um die Kosmetik, haben! Unterstützt den gemeinnützigen……..

……Aufruf von kleinen und mittelständischen UnternehmerInnen und schützt Euren eigenen, mühsam erworbenen Kosmetik-Standard. Durch die Behauptungen der Europäischen Kommission, dass TTIP dem Mittelstand nützlich ist, fühlt sich das Kosmetik-Check-Team belogen! Nehmt Euch bitte 1 Minute Zeit.

Hier geht es zu dem Link: www.kosmetik-check.de-gegen-ttip

Vielleicht ist Euch Eure eigene Existenzsicherung auch einen Hinweis auf Facebook wert! Nur gemeinsam seid Ihr stark!


 

WIRTSCHAFTS-NACHRICHTEN zu TTIP – 20.12.2015-14:09            21.12.2015

[14:09] Mephistos Gedanken zum TTIP:

„..in Sachen TTIP glaube ich, daß der Aufklärungsdruck nicht nachlassen darf. Interessant ist bei diesem Thema auch die „Aufgabenverteilung“ zwischen der Systempresse und „unserer“ Kanzlerin! Bspw. verkündete gestern der Bayerische Rundfunk in seinen Nachrichten, daß der TTIP Vertrag mit den USA lt. Merkel umgehend abgeschlossen werden solle.
Kurz darauf kam „unsere“ Kanzlerin selbst zu Wort als sie erklärte der TTIP Vertrag solle bis zum Ende der Präsidentschaft Obamas abgeschlossen sein. Hier wird trickreich der Eindruck erweckt, der Vertragspartner seien die USA! Dem ist nicht so!!
Der Kommissarin der EU mit einigen wenigen Juristen stehen hunderte von Anwälten gegenüber, die von der Industrie und dem Großkapital der USA beauftragt und bezahlt werden!
TTIP soll (unkündbar !) zwischen der EU und Großunternehmen und Banken der USA abgeschlossen werden, die US Regierung ist gar nicht direkt beteiligt!“

…mehr zu erfahren unter:  Kosmetik-Check.com – Neues zu TTIP-Wirtschaft…


DIE PHARMA-LOBBY (Widerruf von Zulassungen)                          20.12.2015

Eine Mitteilung von Renate über den Widerruf von Zulassungen bei Arzneimitteln.

„Die Europäische Zulassungsbehörde für Arzneimittel (EMA) hat mehr als 50 Medikamente in Deutschland identifiziert, die nicht verschrieben oder verkauft werden sollten. Aufgrund möglicher Mängel bei den Zulassungsstudien sollen diese Zulassungen widerrufen werden. Es sind auch häufig verschriebene Mittel gegen Bluthochdruck und Depressionen dabei und es liegen Studien der indischen Firma GVK Bio zugrunde, die für viele große, weltweit tätige Pharmakonzerne, Studien durchführt. Die französische Arzneimittelbehörde ANSM hat auch schwere Mängel bei der Studiendurchführung festgestellt. Der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittelprodukte (BfArM) hat die Empfehlung der EMA begrüßt.“

Link zur Pdf-Datei der betroffenen Arzneimittel:

ema.europa.eu – Widerruf von Arzneimittel-Zulassungen


DIE LOBBYISTEN

 

Wie die amerikanische Industrie-Lobby die VerbaucherInnen austrickst, zeigt das jüngste Beispiel von Industriezucker – Isoglucose; auch dieser süße Stoff, der als gesundheitsschädlich (Diabetis – 2) eingestuft ist, wird von der amerikanischen Industrie-Lobby favorisiert und soll durch die Hintertür von  TTIP u.a. erlauben, dass die europäische Kennzeichnungspflicht (auf der Inhaltsstoffliste von Lebensmitteln) verschwindet. Die gleiche Lobbyarbeit ist auch für die Kosmetik zu erwarten.

Anmerkung: Isoglucose wurde vor Jahren auch von der mexikanischen Regierung als gesundheitsgefährdend eingestuft, leider viel zu spät. Die Gesundheitsschäden (Dickmacher) sind unübersehbar und nicht mehr rückgängig zu machen.

Im Rahmen der Fürsorgepflicht für seine Bürger hatte der mexikanische Staat ein Isoglucose-Verbot in bestimmten Lebensmitteln (u.a. Getränke) beschlossen und die Rechnung nicht mit den cleveren amerikanischen Schiedsgerichten gemacht.

Dank dem TTIP/NAFTA – Abkommen musste der mexikanische Staat, im Rahmen eines Vergleichs, 58.000.000.00 (Millionen) U$-Dollar Schadensersatz an den amerikanischen Lebensmittelkonzern „Corn Products International“ (für entgangene Gewinne) zahlen. Die ursprüngliche Forderung des Konzerns lag bei 128.000.000.00 U$-Dollar.

Weitere Anmerkung:

Die amerikanischen Schiedsgerichte sind in PRIVATER Hand und niemand (vor allem der Bürger) darf wissen, wer sich hinter diesen fragwürdigen Geschäftemachern und Entscheidern verbirgt !

Beispiel-Foto zu Isoglucose (Industriezucker)

Fat man isolated on white

Hier e i n   negavatives   Beispiel.   Empfehlen möchten wir hierzu einen Beitrag von Frontal-21 (ZDF)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2486332/Gefaehrlicher-Industriezucker#/beitrag/video/2486332/Gefaehrlicher-Industriezucker

oder

https://www.bund.net/index.php?RDCT=b737b75f3c22c06fe688

….und warum verlaufen diese TTIP/NAFTA – Verhandlungen vollkommen intransparent, undemokratisch und unter Ausschluss der Öffentlichkeit ? – mit Billigung durch die Bundesregierung ?

__________

Hier ein LINK von unserer Bloggerin Simone (Kosmetik-Bewertungen), der das Thema berühren könnte:

http://finanzmarktwelt.de/946-millionen-amerikaner-ohne-job-aber-nur-51-arbeitslosigkeit-19714/

_______

Interessanter Video-Clip auf Youtube (4 Minuten) TTIP

https://www.youtube.com/watch?v=Ljxv-yFBPQ8#t=25

_______

Interessanter Bericht über die Ausbeutung von Wasserquellen in Entwicklungsländern

TTIP – Wasser ist kein Menschenrecht – NESTLE

_______

Interessanter Link – Was passiert an unserem Himmel – Chemie-Bomben

Was passiert an unserem Himmel – Die Klimalüge

_______

 

Unser Archiv aus 2013 – 2014

Kosmetik-Bewertungen:      http://www.kosmetik-bewertungen.de

Anti-Aging-Cosmetic:                 http://www.anti-aging-cosmetic.de

 

Unser Archiv aus 2013 - 2014

Anti-Aging-Cosmetic Kosmetik-Bewertungen