Öle     Öle


_

Hautpflege-Öle. Trocknende und nicht-trocknende Öle.

12. Dezember 2017 – Körperpflegeöle im Test:  https://www.test.de

Trocknen Hautpflegeöle die Haut aus ? – Antwort: Nein! Pflegende Öle spenden der Haut Feuchtigkeit. „Man sollte einem guten Pflegeöl immer eine weitere Feuchtigkeitscreme hinzusetzen und so aus dem Pflegeöl eine „leicht emulsierende Masse“ machen, die besser – als das Pflegeöl alleine – in die Haut einzieht“. Hautpflegeöle sind wahre Alleskönner, die mit wertvollen Wirkstoffen wie Hyaluronsäure oder Argireline vermischt, optimale Träger- oder Transporteigenschaften, bis in die tieferen Hautschichten (ähnlich wie die liposomale Verkapselung), entwickeln können; sie sind der Geheimtipp in Beauty-Foren und werden in unserer Neidgesellschaft nicht gerne weitervermittelt

Alle von mir hier aufgeführten Hautpflegeöle haben eins gemeinsam: „Sie besitzen eine sogenannte Wertigkeit, spenden der Haut Feuchtigkeit und helfen ihr, sich zu regenerieren. Über die allgemeinen positiven Eigenschaften der hier aufgeführten Hautpflegeöle hinaus, hat jedes dieser Öle noch weitere positive Eigenschaften wie zum Beispiel bei der Wundheilung, Neurodermitis, Akne, Rosacea, Hautkrankheiten allgemein, antibakteriell, antivirell, entzündungshemmend, Vitamine, Nährstoffe, Aminosäuren u.a. Eventuelle Nachteile für die Haut wie z.B. die gesättigte Fettsäure, die den Cholesterinspiegel ungünstig beeinflussen kann, sind eher selten aber dennoch vereinzelt in bestimmten Hautpflegeölen enthalten.

Da es mir unmöglich ist, von jedem Hautpflegeöl alle positiven Eigenschaften zu beschreiben, habe ich mich darauf beschränkt, hinter jedem – von mir – benannten Hautpflegeöl „stichwortartig“ die Vorteile zu benennen, welche das betreffende Öl haben soll. Die von mir benannten Vorteile habe ich der schriftlichen Lektüre entnommen, sofern diese wiederkehrend niedergeschrieben wurden. Ich empfehle jeder/m User/in – und vor allem jeder/m Kritiker/in – die Stichworte zu googlen und sich dann das eigene Urteil zu bilden. Besonders exclusive Hautpflegeöle, die sich durch Mehrfachnennungen besonders hervorgehoben haben, wurden mehrfach recherchiert, querrecherchiert und aufaddiert. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass Hautpflegeöle, die im Netz eher selten in Erscheinung treten und „nur“ 2,3 oder 4 besondere Eigenschaften aufweisen, für bestimmte Anwender/innen hilfreicher sein können, als Öle die eine Vielzahl von positiven Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel Erdnussöl/Erdnussfett ideal bei Neurodermitis, aber nicht unbedingt so ideal für die Haut, wie zum Beispiel Argan- oder Jojoba-Öl.

Die als „exklusiv“ einzustufenden, pflanzlichen Hautpflegeöle, in meiner Rangfolge: 1. Moringa-Samenöl – 208 PW, 1a. Moringa-Öl – 191 PW, 2. Argan-Öl – 179 PW, 3. Oliven-Öl – 176 PW, 4.Jojoba-Öl – 161 PW, 5. Avocado-Öl – 144 PW, 6. Kokos-Öl – 138 PW.

Grundsätzlich besitzt jedes Hautpflegeöl seine eigene Wertigkeit und kann von mir nicht pauschal mit „gut“ oder mit „schlecht“ bewertet oder eingestuft werden. Unabhängig davon, dass viele der nachstehend aufgeführten Öle für die Gesundheit gut sind, dass sie in der Medizin heilend sind, dass sie im Lebensmittelbereich gut sind, führe ich nur die Vorteile der Öle im Kosmetikbereich auf  und benenne die am meisten genannten Eigenschaften. Hier ist Moringaöl-Moringa-Samenöl, neben Argan-, Jojoba- und Olivenöl, der ganz klare Favorit. Ich empfehle meine/n Usern/innen jedes Hautpflegeöl selbst zu googlen  und wäre dankbar, wenn ihr mir weitere kosmetische Vorteile der einzelnen Hautpflegeöle per e-Mail mitteilt: info@kosmetik-check.com

kosmetik-check.com/google/moringa-samem-öl…..

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aprikosenkernöl: Ungesättigte Fettsäuren 61%, Linolsäure 25,1 %, Vitamin E,

Arganöl: Exklusives Öl, hoher Anteil an Antioxidantien und Fettsäuren, Linolsäure, hautberuhigend,

Avocadoöl: Exclusiv. Feuchtigkeitsspendend, regenerierend, natürliches Vitamin E, unterstützt Zellaufbau, hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren, exklusiv,

Borretschöl: Feuchtigkeitsspendend, regenerierend, Gamma Linolensäure, Neurodermitis,

Chiaöl: Exclusives Öl, viele Mineralien, Omega 3 – Fettsäuren, hoher Vitalstoffgehalt, (zählt seit dem 03.2017 zu den exclusiven Ölen).

Distelöl: Ungesättigte Fettsäuren, wid als Heilmittel verwendet, Vitamine A, E, Linolsäure,

Erdnussöl: Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, sehr fettig, bei trockener und schuppiger Haut, insbesondere Neurodermitis,

Granatapfelöl: Spendet viel Feuchtigkeit, antoxidativ,

Hanföl: Hoher Anteil ungesättigter Fettsäuren, entzündungshemmende Eigenschaften,

Johanniskrautöl: Beruhigend, heilend bei rissiger Haut, heilend bei entzündeter Haut,

Jojobaöl: Exclusiv, feuchtigkeitsspendend, regenerierend, viele Nährstoffe, LSF  4,

Kokosöl: Exclusiv. Spezielle Fettsäuren wirken antibakteriell und heilungsfördernd, Laurinsäure gegen Akne, gesättigte Fettsäuren, Cholesterinsenkend, Trägeröl für die Kosmetik,

Kürbiskernöl: Wertvolle Fettsäuren, Antioxidantien, Delta-7 Setrin, Prostataheilend,

Leinöl: Ölsäure, Linolsäure,

Makadamiannußöl: Macht die Haut widerstandsfähiger, einfache ungesättigte Fettsäure,

Mandelöl: Ölsäure, Linolsäure, beruhigt die Haut,

Moringaöl-Moringa-Samenöl: Exclusiv, extrem hoher Anteil an Antioxidanten, extrem hoher Nährstoffgehalt, hohe Vitalstoffgehalt, Mineralstoffe, entzündungshemmend, hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, antibakteriell und antivirell, favorisierend im Bereich der kosmetischen Hautpflege,Trägerstoff für Kosmetik,

Nachtkerzenöl: Gut für trockene Haut, hilft bei irritierter Haut, Hohe Gehalt an Gamma-Linolsäure9-10%,

Olivenöl: Cholesterinsenkend, hilft bei Sonnenbrand, entzündungshemmend, enthält viele Antioxidantien, gute Eigenschaften im heilenden Bereich (Bluthochdruck, Krebs, Diabetes) hoher Anteil an Vitamin E, favorisierend im Bereich der kosmetischen Hautpflege, Extrem viele Qualitätsunterschiede wie z.B. bei Moringaöl,

Orangenöl: Sehr gute Eigenschaften bei Cellulite, wirkt antibakteriell,

Rapskernöl: Hoher Gehalt an Omega-3 Fettsäuren, Linolensäure, Vitamin E,

Rizinusöl: Hauptbestandteil für Glyceride (ca. 80%), weichmachend,

Ringelblumenöl: Entzündungshemmend, wundheilfördernd, antiviral, antibaktteriell,

Rosenöl: Regenerierend, feuchtigkeitsspendend,

Rosmarinöl: Antiseptische Wirkung, durchblutungsfördernd, steuert den Hormonhaushalt,

Sanddornöl: Hilft bei Akne, Neurodermitis, Sonnenbrand,

Schwarzkümmelöl: Hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E,

Sesamöl: Hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Öl- und Linolsäure, Antioxidativ, Trägerstoff in der Kosmetik,

Sojaöl: Hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, hilft bei unreiner Haut,

Sonnenblumenöl: Vitamin B-3, rückfettend,

Tamanuöl: Hilft bei unreiner Haut, hilft bei Pickel, regeneiert die Haut,

Teebaumöl: Beruhigt die Haut, wirkt antibakteriell, hilft bei Akne, antiviral, antimykotisch,

Traubenkernöl: Unterstützt die Kollagensynthese, hilft bei unreiner Haut, Vitamin E, Antioxidantien,

Walnussöl: Ölsäure, Linolsäure, Palmitinsäure,

Weizenkeimöl: hoher Vitamin E Gehalt, ungesättigte Fettsäuren, vorbeugend während der Schwangerscahft,

Wildrosenöl: Bei trockener, schuppiger Haut, rückfettend, hilft bei Neurodermitis,

 

 

Wenn ihr eine besondere Eigenschaft zu „Eurem“ Öl vermisst, bitte eine e-Mail an: info@kosmetik-check.com  Beate – KC-Team. 28.08.2017.

 

Unser Archiv aus 2013 - 2014

Anti-Aging-Cosmetic Kosmetik-Bewertungen