Sante Nachtcreme Bio-Schisandra (preiswert)

Sante Nachtcreme Bio-Schisandra (preiswert)
9.5

Positive Inhaltsstoffe

Negative Inhaltsstoffe

  • - Alcohol Denat. (hoher Anteil)
  • - Tube

Hinweis: KC stuft grundsätzlich jedes Kosmetikprodukt „wohlwollend“ ein, d.h. das ein Kosmetikprodukt, welches ursprünglich die Note 2-3 bekommen würde, mit der Note „2“ eingestuft wird (grüner Smiley). Bei einer Ursprungsnote von „4“ wird dieses Produkt wohlwollend mit der Note „3“ eingestuft. Die „Glanznote“ „6“ bekommen solche Produkte, die schlechter als schlecht sind. KC vertritt die Meinung, dass auch nur 1 NEGATIVER (roter oder pinkfarbener) Inhaltsstoff für den Organismus schädlich sein kann. (vgl. Dr. Anne Bartelt, Zitat: „Bei Hautkontakt sind Substanzen bereits nach 15 Minuten im Blut nachweisbar“!)

KC weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Produkte in Grenzwertigkeitsbereichen (z.B. 1x oder 2x „eingeschränkte Empfehlung“ oder „weniger empfehlenswert“) grundsätzlich noch als „wohlwollend“ eingestuft wird. Erst bei Überschreitung der Grenzwertigkeit/en in Richtung „mangelhaft“ oder „ungenügend“, setzt KC den Rotstift an.

Die negativen Inhaltsstoffe des auf dieser Seite angezeigten Kosmetikprodukts wurden, anteilmäßig entsprechend der Klassifizierungs-Stufen siehe Klassifizierungs- und Bewertungsrichtlinien, Quellennachweise ) Vorgehensweise: Klassifizierungs- und Bewertungsrichtlinien, Einstufungen, Quellennachweise), mit ROT bewertet. Positive Inhaltsstoffe in einem Kosmetikprodukt selbstverständlich und werden nicht bewertet.

Viele Kosmetikfirmen kommen ihrer sozialen Verantwortung und ihrer Fürsorgepflicht gegenüber Verbrauchern nicht nach. KC bittet Sie um Unterstützung für unsere Arbeit - sollten mehrere Pflegeprodukte - eines gleichen Herstellers - schädliche Inhaltsstoffe in den Pflegecremes verwenden ziehen Sie ihre Konsequenzen und konfrontieren Sie den Hersteller damit.

Die Rot- und Grünanteile in einem Kreis stellen nicht die Wirksamkeit des betreffenden Kosmetikprodukts infrage. Es werden, nach Noten von 10 (sehr gut) bis 0 (ungenügend), die NEGATIVEN Inhaltsstoffe in dem genannten Pflegeprodukt beurteilt.

1 negativer Inhaltsstoff (rot) z.B. PEG’s 5 - 15 Maluspunkte
1 negativer Inhaltsstoff (pink) z.B. Parabene 1 - 5 Maluspunkte
1 negativer Inhaltsstoff (orange) z.B. Phenoxyethanol 1 - 3 Maluspunkte

GELB = 1-2, GRÜN 0-1. Als Verbraucher/in sollten Sie selbst alle Kosmetikprodukte auf ihre „Sauberkeit“ hin überprüfen und auf verschiedenen Daten- und Analysebanken, Beautyforen usw. im Internet recherchieren. Hierzu empfehlen wir Ihnen auch unser Thema Nr. 2: „Macht mich meine Kosmetik krank? – Die Gesundheitspolizei der Haut.“

Unter der Rubrik „Negative Inhaltsstoffe“ listen wir die nicht empfehlenswerte, schlechten, weniger empfehlenswerten, bedenklichen oder weniger bedenklichen) Inhaltsstoffe auf. Zitat Dr. Roganowski: „auch nur ein schädlicher Inhaltsstoff, welcher dem Körper über die Haut zugetragen wird, ist für den Organismus nicht gut und kann durch einen besseren Inhaltsstoff ersetzt werden.“

ab 96 – 100 Punkte = gut-sehr gut; ab 93-96 = gut-befriedigend; ab 90-93 befriedigend; ab 88 – 90 = ausreichend; ab 84 – 88 = mangelhaft; ab 80 – 84 = mangelhaft – ungenügend; unter 80 und weniger = ungenügend. Update vom 20. Juli 2018.

In der Rubrik „Naturkosmetik von A-Z“ werden nur die Kosmetikhersteller aufgeführt, die u.E. verantwortungsvoll und transparent mit ihren  Inhaltsstoff-Listen  umgehen und deren kosmetisches Gesamtprogramm mindestens zu 90% aus „natürlichen“ und/oder „naturnahen“ Rohstoffen besteht und somit fast immer eine gute bis sehr gute Einstufung (bis auf wenige Ausnahmen) erhalten.  Als Naturkosmetik werden Kosmetika bezeichnet, die dem Anspruch nach schonender für Mensch und Umwelt sind – im Vergleich zur herkömmlichen Kosmetik. Der Begriff Naturkosmetik ist weder klar definiert noch gesetzlich geregelt. Bei zertifizierten Produkten sollte man davon ausgehen können, dass die verwendeten Substanzen ursprünglich aus der Natur kommen. Als kritischer und empfindlicher Verbraucher sollte man jedoch jeden Inhaltsstoff recherchieren – auch „Naturkosmetik“ die mit Zertifikaten, Labels und Siegeln ausgezeichnet ist. Laut Ökotest/Focus.de/gesundheit….sind viele Naturkosmetika (Zitat) „in Wahrheit Chemie-Cocktails in einer rechtlichen Grauzone zwischen 15 und 60 Prozent chemischer und künstlicher Zutaten, die teils umstritten oder sogar bedenklich sind“.  kosmetik-check.com/was-ist-eigentlich-naturkosmetik…

Aufgrund der erhöhten Sensibilität/Empfindlichkeit (z.B. Keimbefall) bei „Naturkosmetik“, „Organics“, „Bio“ oder „Vegan“ berücksichtigen wir die Qualität einer risikobehafteten Verpackung (z.B. Kunststoff, PET, PE, PVC, PP, Alu) mit geringen Maluspunkten. Der ökologische Aspekt (z.B. Palmöl, Umwelt) und Allergie auslösende ätherische Öle, Fragance, bleiben weitestgehend unberücksichtigt.

Glaspumpspender, Airless-Dispenser, Pumpspender, Pumpspray erhalten keine Maluspunkte. Butan (Alu) und Tube: 2 Maluspunkte. Tiegel: 5 Maluspunkte. Alcohol und Alcohol Denat. in der Naturkosmetik (unabhängig ob BIO) erhält je nach FDA-Schlüssel 1-3 Maluspunkte.

Besonders wertvolle Anti-Aging Wirkstoffe wie Sodium Hyaluronate, Argireline (Peptid), Matrixyl, Carnitine (Aminosäure-Eiweiß), Mäusdorn (Rucus Aculeatus Root Extract), Parakresse (Acmella Oleracea Extract), Vitamin A (Retinol), Vitamin B3 (Ciamide), Kollagen, Peptide u.a. werden unter „Positive Merkmale“ (soweit von uns erkannt) besonders aufgeführt.